Land des Komparativs

Nationale Charakteristika sind nicht leicht zu definieren, und wenn man sie trotzdem definiert, dann zeigt sich oft, dass es Banalitäten sind.« Dieses Wort von George Orwell im Ohr, kann ich dennoch nicht umhin, nach Charakterzügen zu fahnden, auf die der totale Gleichmut der Menschen in meinem Land gegenüber dem derzeitigen Mächte-Chaos zurückzuführen sein könnte. Höchst subjektiv und pauschal, aber wie soll man sonst über ein Land schreiben, dessen Bewohner nicht vom »Beitritt« zur Europäischen Union, sondern ausschließlich von der »Rückkehr nach Europa« sprechen?

Michal Hvorecky in der ZEIT 15. April 2004, Nr.17 / Literarische EU-Erweiterung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s