Hin und Her

Am Grenzübergang Kittsee, direkt an der Grenze, in einem Korridor über der Autobahn, produzierte Joseph Hartmann aus dem Burgenland am 11. September 2009 eine Theaterarbeit.

Auf Grundlage der Komödie Hin und Her von Ödön von Horváth und mit den Schauspielern Georg Kustrich, Eva Linder, Christian Weinberger, Alfred Schedl und Ulla Pilz, die sich mit dem Leben an Grenzen auseinandersetzten, es erforschten und überzeichneten.

Das Lustspiel wurde am 13. Dezember 1934 uraufgeführt. Im Programmheft stand damals: „Er packte gerade seinen Koffer, als wir ihn kennenlernten. Er hatte 15 Jahre im Ausland gelebt und musste schleunigst nach Budapest fahren, um seine ungarische Staatsangehörigkeit nicht zu verlieren. Glücklicherweise war ihm das einen Tag vor Ablauf der 15 Jahre eingefallen… Der Mann, der auf der Brücke bleiben muss, weil er sonst nirgends hin darf, ist beinah ein Symbol.“

IMG_0226

IMG_0233

Danach 3-Ländereck HU-AUT-SK bei Deutsch Jarndorf:

michal hvorecky deutsch jarndorf
Herzlichen Dank, Das Literaturhaus Mattersburg!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s