Welser Stadtschreiber hält Spiegel vor

Der slowakische Autor Michal Hvorecky hat schon seine Wohnung in der Schmidtgasse mitten im Zentrum bezogen und wird ab April zwei Monate lang als erster Welser Stadtschreiber das Leben in der Stadt beleuchten. Der 37-jährige Schriftsteller wurde von der Jury einstimmig aus 26 Bewerbern ausgewählt und wird auch auf seinem Blog Beiträge veröffentlichen. Ein Interview für die OÖN.

michal hvorecky

„Mein Großvater war Zipser-Deutscher und hat besser Deutsch als Slowakisch gesprochen. Meine Familie mütterlicherseits hat die Sprache weiterhin gepflegt, auch als in den 50er Jahren Deutschunterricht verboten war. Der ORF war für mich Teil meiner Kindheit. Österreichische Medien waren für uns immer die Verbindung zum Westen. Über den deutschen Mauerfall haben wir beispielsweise über den Österreichischen Rundfunk erfahren.“

Im Literatur- und Theaterbetrieb funktioniert der kulturelle Austausch zwischen Österreich und der Slowakei leider schlecht, im Bereich der klassischen Musik wesentlich besser. Ich habe beispielsweise auch viel mehr Auftritte in Deutschland als in Österreich. Deshalb möchte ich auch literarische Begegnungsmöglichkeiten mit österreichischen Autoren schaffen.“

Ein Gedanke zu “Welser Stadtschreiber hält Spiegel vor

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s