Dolmetscher des Kontinents

„Und so hatte die Konferenz ihre stärksten Momente dort, wo sich die Autoren auf das konzentrierten, was neben der kritischen Auslotung der Sprache ihre Stärke ist: das Erzählen. Wenn Nicoleta Esinencu über die dramatischen sozialen Zustände in der Republik Moldau berichtete etwa oder Michal Hvorecký sein Entsetzen angesichts des anschwellenden und mittlerweile sogar in den Medien akzeptierten Nationalismus in der Slowakei schilderte.“
Wiebke Porombka: Dolmetscher des Kontinents (Die Zeit)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s